FOTO: AreMedia

Food

Penne mit Süßkartoffeln und Kürbiskernpesto

FOTO: AreMedia

Portionen
4

Zubereitungszeit
35 Min.

Zutaten
  • 800 g
  • Süßkartoffeln
  • 400 g
  • Penne Rigate Nudeln
  • 350 g
  • grüner Spargel
  • 126 g
  • weicher Ziegenkäse
  • 120 g
  • Baby-Spinat
  • 85 g
  • Kürbiskerne
  • 25 g
  • geriebener Parmesan
  • 2 EL
  • Olivenöl
  • 1
  • Knoblauchzehe
  • Prise
  • Salz
  • Prise
  • Pfeffer

Knackiger Spargel harmoniert mit Süßkartoffeln, das würzige Pesto sorgt für Tiefe und hält alles aromatisch zusammen. Hier gibt es das einfache Rezept.

Penne mit Süßkartoffeln und Kürbiskernpesto in 6 Schritten

Für das Kürbiskernpesto

Kürbiskerne in einer Pfanne rösten bis sie zu platzen beginnen. Kurz abkühlen lassen, Knoblauch pellen und grob hacken. 65 g der Kerne, Knoblauch, und die Hälfte des Spinats in der Küchenmaschine grob hacken. Käse dazugeben und bei laufender Maschine das Öl einlaufen lassen. Nach der Zubereitung Salz und Pfeffer würzen. Mit Klarsichtfolie fest abgedeckt hält sich das Pesto 3 Tage im Kühlschrank.

Für die Penne

  1. Backofen auf 200°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Süßkartoffeln schälen und in Spalten schneiden. Süßkartoffel auf das Blech geben mit der Hälfte des Öls beträufeln und im heißen Ofen 15 Minuten backen. Spargel putzen, schälen und längs halbieren, nach 15 Minuten zu den Süßkartoffelspalten geben und weitere 7 Minuten backen.
  3. Reichlich Salzwasser in eine Topf zum Kochen bringen und die Nudeln darin nach Packungsanweisung bissfest garen. Durch ein Sieb abgießen, dabei etwa 100 ml Wasser auffangen. Pasta wieder in den Topf geben.
  4. Das Pesto, Spargel und Kochwasser in den Topf geben und mit einem Löffel mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Pasta auf Teller verteilen. Kürbis auf den Nudeln verteilen und mit den übrig gebliebenen Kürbiskernen, dem restlichen Spinat und Ziegenkäse bestreuen.

Nudeln richtig kochen

Tipp 1 – Wie viel Wasser für die Nudeln nehmen?

Auf etwa 100g Pasta kommen circa 1 Liter kochendes Wasser und rund 10 g Salz. Bei großen Mengen kannst du einen EL Öl dazugeben. Du kannst die Pasta alternativ auch in Gemüsebrühe oder mediterranem Salz kochen. So bekommt sie einen eigenen, intensiven Geschmack.

Tipp 2 – Wie lange müssen Nudeln kochen?

Die Nudeln sollten in den ersten vier Minuten ab und zu umgerührt werden, damit sie sich nicht auf dem Boden des Topfes absetzen. „Al dente“ ist die Pasta, sobald sie an den Fliesen der Wand klebt oder wenn sie bissfest ist.

Tipp 3 – Müssen Nudeln abgeschreckt werden?

Die Pasta am besten nicht mit kaltem Wasser abschrecken. Sie gart im Inneren von alleine weiter. Das Abschrecken der Nudeln wird zwar in einigen Rezepten erwähnt, verhindert allerdings, dass die Pasta die Sauce oder das Pesto gut aufnimmt.

Süßkartoffeln in der Pfanne zubereiten

Für die meisten Rezepte muss die Süßkartoffel zunächst geschält werden, um sie dann in der Pfanne oder im Ofen weiterzuverarbeiten. Damit die Süßkartoffel auch in der Pfanne gar wird, hilft es, das Gemüse vorher in feine Streifen zu schneiden. Dann etwas Öl in die Pfanne geben und die Süßkartoffel darin anbraten. Tipp: Mit etwas Zimt entfaltet das Gemüse ein besonders Aroma.

 

Newsletter

Melde dich für unseren Newsletter an.

Folge uns