FOTO: Are Media

Food

Ribollita

FOTO: Are Media

Portionen
4

Zubereitungszeit
55 Min.

Zutaten
  • 800 g
  • Tomaten
  • 500 g
  • Cavolo nero / Grünkohl
  • 350 g
  • Süßkartoffel / ungeschälte Pastinaken
  • 250 g
  • gekochten Borlottibohnen
  • 100 g
  • Babyspinat
  • 475 ml
  • Wasser
  • 3 Stangen
  • Staudensellerie
  • 1
  • Zwiebel
  • 1
  • Knoblauchzehe
  • 1
  • Möhre
  • 1 Bund
  • Petersilie
  • 2 EL
  • Olivenöl
  • Opt.
  • Grana Padano, Parmesan oder Pesto

Die Ribollita ist ein italienscher Eintopf mit Gemüse. Schnell gemacht und einfach zuzubereiten. Das Rezept für die Suppe findest du hier.

Ribollita in 7 Schritten

  1. Fein geschnittene Zwiebel, zerdrückten Knoblauch, gewürfelte Möhre und in Scheiben geschnittene Sellerie im Olivenöl bei niedriger Hitze 5 bis 6 Minuten unter Rühren dünsten.
  2. Cavolo nero putzen und waschen und grob hacken. Dazugeben und weitere 3 Minuten dünsten.
  3. Gewürfelte Süßkartoffeln (oder Pastinaken) dazugeben, weitere 3 Minuten dünsten.
  4. Gewürfelte Tomaten und Wasser dazugeben und zum Kochen bringen. Bei mittlerer Hitze 30 Minuten sanft kochen.
  5. Bohnen hinzugeben, 10 Minuten auf kleiner Flamme kochen.
  6. Sobald der Eintopf leicht sämig ist, gehackte Petersilie und Spinat untermengen.
  7. In Schalen geben und nach Belieben mit Käse und Pesto servieren.

Was ist Ribollita?

Ribollita ist eine bäuerliche Suppe mit Gemüse, ähnlich wie ein italienischer Eintopf. Das Rezept für die Suppe kommt aus der Toskana. Ursprünglich war der italienische Eintopf aus Grünkohl, weißen Bohnen, Kartoffeln und Zwiebeln eine toskanische Gemüsesuppe aus der „Arme-Leute-Küche“. Sie sammelten Reste vom Vortag und kochten daraus eine Suppe. Im Laufe der Jahre haben sich daraus verschiedene Rezepte für Ribollita entwickelt. Klassisch wird zu der Suppe etwas Brot gegessen.

Ist Ribollita gesund?

Der italienische Eintopf enthält viel Gemüse. So wie zum Beispiel Grünkohl. Der Kohl enthält viel Calcium, Vitamin C, Eisen und Vitamin K. Auch die enthaltenen Tomaten und Kartoffeln sind gute Vitaminlieferanten. Die weißen Bohnen in dem italienischen Eintopf haben viel Eiweiß, Kalzium und Magnesium.

Italienischer Bohneneintopf

Als Alternative zu Ribollita kannst du auch einen italienischen Bohneneintopf kochen. Der gehört zu den Klassikern der italienischen Eintopf Rezepte und zu Suppen wie der italienischen Minestrone. Der italienische Bohneneintopf ist ein Eintopf aus weißen Bohnen und aus Zutaten wie Tomaten, Karotte, Kartoffel und Staudensellerie. Traditionell wird zu dem toskanischen Eintopf Brot gegessen.

 Italien – das Land der Suppen und Eintöpfe?

Wenn wir an Italien denken, dann sind die Top drei Speisen der italienischen Küche vor allem Pizza, Pasta und Gelato. Dabei hat Italien so viel mehr zu bieten. Was viele nicht wissen: Es ist auch das Land der Suppen und Eintöpfe. Besonders in der Toskana sind italienische Suppen mit Gemüse wie bei einer Minestrone sehr beliebt. Aber auch Bohnen dürfen in vielen italienischen Eintöpfen nicht fehlen. Diese werden in der Regel vegetarisch zubereitet und mit italienischen Gewürzen wie Basilikum, schwarzem Pfeffer oder Rotwein abgeschmeckt. Ihren Ursprung haben Eintöpfe wie die Ribollita in der kulinarischen Welt der Toskanischen Bauernsuppen. Vor Jahrzehnten nahmen die Bauern Essensreste wie Bohnen vom Vortag und kochten damit eine frische Suppe. Dazu aßen sie traditionell etwas Brot.

Newsletter

Melde dich für unseren Newsletter an.

Folge uns