FOTO: Are Media

Food

Zimtige Süsskartoffeln aus dem Ofen

FOTO: Are Media

Portionen
4-6

Zubereitungszeit
60 Min.

Zutaten
  • 500 g
  • Süßkartoffeln
  • 1 EL
  • Olivenöl
  • 1 TL
  • Zimtpulver
  • Etwas
  • Meersalz

Süßkartoffeln sind ein erdiges und erdendes Gemüse. Reich an Ballaststoffen und komplexen Kohlenhydraten, die beitragen, den Blutzucker-spiegel konstant zu halten und die Stimmung aus-zugleichen. In stressigen Zeiten kann ihr herrlich süßer Geschmack auch das Verlangen nach Zucker stillen. Ein Hauch Zimt unterstüzt das Aroma und beruhigt das Nervensystem. Perfekt als Ergänzung zu Gerichten mit magerem Eiweiß oder einfach zu selbst gemachter Mayonnaise.

Zimtige Süsskartoffeln aus dem Ofen in 4 Schritten

  1. Backofen auf 200° C vorheizen.
  2. Die in Spalten geschnitten
    Süßkartoffeln mit Olivenöl, Salz und Zimt vermischen.
  3. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech
    legen. Stelle sicher, dass du die Spalten in einer Schicht verteilst, damit sie gleichmäßig bräunen. 40 Minuten backen, bis sie weich und goldbraun sind.
  4. Sofort servieren und genießen.

In der Vorstellung Kartoffel, in Wahrheit Wunderknolle: Ofen auf für die Süßkartoffel

Süßkartoffeln im Ofen gebacken, gebratene Süßkartoffeln oder in gekochter Form: In der Zubereitung unterscheidet sich die Süßkartoffel kaum von der Kartoffel. Aber die Süßkartoffel, auch Batate genannt, ist nicht einfach die zuckerhaltige Variante der namensverwandten Kartoffel, ganz im Gegenteil. Während Kartoffeln zu den Nachtschattengewächsen gehören und unter anderem im deutschen Raum angebaut werden, sind die Süßkartoffeln Teil der Windengewächse und gedeihen eher in tropischem und subtropischem Klima. Ursprünglich kommen die Süßkartoffeln aus Mittel- und Südamerika. Im 16. Jahrhundert waren es die Spanier, die die süße Kartoffelvariante nach Europa brachten. Heute hat sich bei uns die Süßkartoffel ebenso als Zutat vieler Rezepte für Herd und Backofen etabliert wie die deutsche Knolle. Aber die leckere Süßkartoffel findet nicht nur Platz im Backofen oder der Pfanne: Die Staude der Süßkartoffel ist als Zierpflanze ebenso beliebt und kann bei unserem Klima auf Terrasse und Balkon gehalten werden. Mit etwas Glück zieht man am Ende der Gartensaison sogar ein oder zwei Süßkartoffeln aus der Erde, die gewürzt mit Salz, Pfeffer und frischen Kräutern direkt auf dem Backblech in den Ofen wandern. Auch in Sachen Kohlenhydrate und Nährwertdichte unterscheiden sich die beiden Namensvettern. Wer Low Carb Rezepte bevorzugt, der sollte öfter zur typisch deutschen Kartoffel greifen. Diese bietet zudem jede Menge Eisen und Magnesium. Ansonsten hat die rund-ovale, rötliche Wurzel bei den Nährwerten die Nase vorne: Kalzium, Kalium, Folsäure und Phosphor, Beta-Carotin sowie Vitamin C und E – dank dieser Mikronährstoffe gelten die Süßkartoffeln als wahre Wunderknollen. Besonders nährstoffhaltig und lecker ist die im Ofen gebackene Süßkartoffel: Die Zubereitung auf nicht zu hohen Temperaturen sorgt für ein sanftes Durchgaren der Süßkartoffel. Gefüllt mit Spinat und Feta oder im gemüse-Mix mit Roter Bete und gerösteten Kichererbsen: Die Ofen Süßkartoffel ist Zutat vieler verschiedener Rezepte. Aber auch in gebratener oder gekochter Form mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt macht die Süßkartoffel einiges her.

Newsletter

Melde dich für unseren Newsletter an.

Folge uns