FOTO ON

Style

Schuhe aus CO2

FOTO ON

Ein isländisches Unternehmen hat CO2 als Ressource für nachhaltige Schuhe entdeckt. Wir erzählen die Geschichte dahinter.

Schuhe aus atmosphärischem CO2 als Statement für den Klimaschutz

Für Aufsehen in der Modewelt sorgten vor Kurzem Schuhe der isländischen Sängerin Björk, die neben ihrer Musik auch für ihre bildgewaltigen Auftritte bekannt ist. Für das zuletzt erschienene Cover Fossora entwarf Creative Director und Künstler James Merry für die Sängerin einen Schuh mit dekorativen Elementen. Teile davon bestehen aus atmosphärischem CO2, das unter der Erde gebunden wurde. Hinter der Technologie steckt Carbfix – ein isländisches Unternehmen, das Tonnen von CO2 aus der Atmosphäre extrahiert, mit Wasser versetzt und unter der Erde mineralisiert. Damit beschleunigt das Unternehmen den natürlichen Prozess der Erde, CO2 zu binden und in Form von Basalt-Gestein zu speichern. Die Schuhe, die James Merry gemeinsam mit dem isländischen Bildhauer Matthías Rúnar Sigurðsson entwickelte, sind Ausdruck einer Zukunft, die alle verfügbaren Ressourcen optimal zu nutzen weiß – auf eine Art und Weise, die unsere Erde schützt. Über die Zusammenarbeit mit Carbfix berichtet James Merry: „Meine Besuche auf ihrem Gelände in Hellisheiði fühlten sich immer wie ein Blick in eine optimistische Science-Fiction-Zukunft an, und ich bin so begeistert, ein kleines Stück dieser Magie in den Entwurf einfließen zu lassen.“
Auch wenn die Schuhe auf dem Album-Cover mehr Kunstwerk als Schuh sind: Sie setzen ein Zeichen für eine Gesellschaft, die besser mit dem Planeten umzugehen weiß.

Nachhaltige Schuhe
FOTO James Merry / Carbfix

Björks Schuhe aus Kohlenstoffdioxid in der Nahaufnahme: Mehr Kunst als Schuh.

Nachhaltige Schuhe
FOTO James Merry / Carbfix

Inspiration für Björks Schuhe: Modelle aus dem 15. Jahrhundert.

Nachhaltige Schuhe
FOTO Natalie Hartmann

Der helle Stein in der Kiste ist „pures“ CO2. Daneben: Vulkangestein. Oben: Ein Gemisch aus beidem.

Carbfix
FOTO Carbfix

Das Kraftwerk von Carbfix in Island: Hier entzieht das Unternehmen der Atmosphäre CO2 und bindet es in der Erde.

Ist CO2 die neue Hightech-Ressource der Modeindustrie?

Dass Produkte aus CO2 auch für den kommerziellen Markt gemacht sind, hat jetzt die Schweizer Sportmarke On bewiesen. Im September hat der Hersteller den ersten Laufschuh mit einer Mittelsohle aus Materialien vorgestellt, die aus Kohlenstoffemissionen bestehen. Mit dem neuen EVA-Schaumstoff (Ethylenvinylacetat) namens “CleanCloud” ist dem Unternehmen ein Durchbruch in der Textil- und Modeindustrie gelungen.
„Den allerersten Schuh aus Kohlenstoffemissionen in den Händen zu halten, ist ein großer Meilenstein – für die gesamte Sportindustrie“, betont Caspar Coppetti, Mitbegründer und Executive Co-Chairman von On. Das Unternehmen zielt darauf, jedes On-Produkt unabhängig von fossilen Brennstoffen herzustellen. Fünf Jahre dauerte die Entwicklungsarbeit, um geeignete Partner für das Projekt zu gewinnen und den neuartigen Kunststoff zu entwickeln. So entstand das Modell CleanCloud™ in Kooperation mit LanzaTech, Borealis und Technip Energies. Laut On sei dieser kollaborative Ansatz der Schlüssel gewesen, um technische Herausforderungen in kommerziellem Maßstab zu meistern. „Wir glauben, dass On einen positiven Wandel herbeiführen kann, indem wir die Verbreitung nachhaltiger Technologien wie CleanCloud ermöglichen und beschleunigen“, so Caspar Coppetti.

Nachhaltige Schuhe
FOTO Borealis

Kunststoff-Granulat von Borealis, in dem CO2 gebunden ist.

Dem fertigen Produkt geht ein komplexer Herstellungsprozess voraus: Dieser basiert auf einer Technologie von LanzaTech, die Kohlenmonoxid aus Industrieanlagen auffängt, noch bevor es in die Atmosphäre gelangt. Das Unternehmen möchte zeigen, dass recycelter Kohlenstoff eine Ressource und keine Belastung ist. „In dem Maße, in dem wir die Umweltverschmutzung in Produkte umwandeln, die wir in unserem täglichen Leben verwenden, verringern wir die Notwendigkeit, Kohlenstoff in die Atmosphäre freizusetzen“, sagt Jennifer Holmgren, CEO von LanzaTech, über die Vision des Unternehmens. Mit dem Kreislauf-Start-up Novoloop arbeitet On derzeit an der Entwicklung einer CleanCloud-Laufsohle. Für das Obermaterial kooperiert On mit Fairbricks Airwear. Das französische Startup wandelt mittels spezieller Verfahren CO2 in Polyester um. Das Ziel von Fairbrics ist die Herstellung von Polyester, dass Kohlenstoff negativ und zu 100% nachhaltig ist.
Aktuell testen renommierte Läufer: innen die neuen Schuhe in der Praxis, darunter der Schweizer Marathon-Rekordhalter Tadesse Abraham und die deutsche 1500-m-Spezialistin Fabiane Meyer: “Ich dachte, dass er wegen der Verwendung von nachhaltigem Material vielleicht nicht so gut ist, wie die normalen On-Schuhe, was nicht stimmt: Er ist sehr komfortabel, liefert guten Support und bietet müheloses Laufen. Es ist ein großer Schritt in die richtige Richtung für eine nachhaltige Zukunft”, betont die Spitzensportlerin.

Nachhaltige Schuhe
FOTO ON

Vor der Serienfertigung testen prominente Läufer:innen die Schuhe auf Herz und Nieren.

Schuhe aus Kohlenstoffdioxid
FOTO ON

Mit dem Modell CleanCloud™ hat „ON“ einen Schuh aus CO2-Emissionen entwickelt.

Nachhaltige Schuhe kaufen: In 3 Schritten zum perfekten Modell

Ob veganes Leder, recycelter Kunststoff oder Fair-Trade-Textilien: Geht es um Schuhe, gibt es heute viele Alternativen, die hochwertig und ebenso nachhaltig sind. Du suchst einen nachhaltigen Schuh, der dir lange Freude macht? Hier kommen drei Fragen, die bei der Auswahl helfen.

Schritt 1 – Welche nachhaltigen Schuhe möchte ich kaufen?

Welche Art von Schuhen infrage kommt, ist gerade bei nachhaltigen Käufen von Bedeutung. Denn wer nachhaltig kauft, möchte oft auch weniger kaufen. Gerade wer bei Schuhen auf klassische Modelle setzt, kann diese saisonübergreifend und zu allen Outfits tragen. So lassen sich Lederstiefel mit kalter Fütterung im Sommer zum Slip Dress kombinieren. Im Winter halten warme Socken und Einlegesohlen die Füße auf dem Weihnachtsmarkt warm. Ähnlich verhält es sich mit Schuhen, die nicht nur gut aussehen, sondern auch für den Lieblingssport geeignet sind: Wasserdichte Wanderschuhe in neutralen Farben ergeben den perfekten Herbst- und Winterschuh.

Schritt 2 – Wo gibt es nachhaltige Schuhe?

Viele renommierte Hersteller von Sneakern und Sportschuhen, setzen sich heute vermehrt mit nachhaltigen Materialien und Produktionsketten auseinander. So launchte Adidas vor zwei Jahren einen Sneaker aus Myzel, einem Pilzgeflecht, das eine pflanzliche Alternative zu Echtleder ist. Wer auf Nummer sicher gehen und bei nachhaltigen Marken kaufen möchte, findet online über Loveco, dem Avocadostore oder über Sneakers-unplugged eine vielfältige Auswahl.

Schritt 3 – Aus welchem Material sind nachhaltige Schuhe?

Nachhaltige Schuhe sind häufig aus veganen oder recycelten Materialien gefertigt. Neben pflanzlichen Lederalternativen wie Pinatex oder Kaktusleder, arbeiten Hersteller für Sneaker und Sportschuhe häufig mit recycelten Kunststoffen. Schuhe aus Abfall und Ozeanplastik? Ja bitte! Denn hochwertig verarbeitet sind diese Schuhe ebenso robust und atmungsaktiv. Und vielleicht erzielen wir mit Schuhen aus CO2 in naher Zukunft neue Laufrekorde.

Newsletter

Melde dich für unseren Newsletter an.

Folge uns