© Helena Elston

Mode

Kleidung aus Pilzen? Helena Elston hat eine einzigartige Design-Methode entwickelt

© Helena Elston

Die Designerin Helena Elston erschafft Mode mithilfe von Myzel – und haucht damit ausrangierten Stoffen neues Leben ein. Ein Kleid, ein Paar Boots, eine Tasche, eine Jacke und einen Hosenanzug hat Helena schon mithilfe von Myzel erschaffen.

Wie entsteht aus einem Myzel ein kunstvolles Design?

Myzel – das ist die Gesamtheit aller fadenförmigen Zellen eines Pilzes unter der Erde, sozusagen seine Wurzeln. Diese fadenförmigen Zellen bilden ein riesiges weißes Geflecht und nehmen Nährstoffe aus dem Boden auf. Helena Elston nutzt Myzel, um alten Stoffen ein zweites Leben zu geben. Aus weggeworfenen Materialien schöne Dinge herstellen – das ist die Motivation, die jeden Tag antreibt.

Als Basis für ihre Designs nutzt sie weggeworfene Kleidungsstücke, alte Textilien und Kaffeesäcke. Die Stoffstücke näht sie zusammen und lässt sie dann mit dem Pilzgeflecht bewachsen. „Die Wachstumsumgebungen sind im Wesentlichen Behälter, in denen ich den Kleidungsstücken Nährstoffe und Myzel bei einer bestimmten Feuchtigkeit, Dunkelheit und Temperatur zuführe“, sagt Helena in einem Interview. Genaueres will sie dazu noch nicht verraten, da sie ihre Myzel-Methode gerade noch patentieren lässt.

Eine Myzeljacke von Helena Elston.
© Helena Elston

Myzel-Jacke, vorher und nachher, Helena Elston

Boots aus Myzeln von Helena Elston.
© Helena Elston

Myzel-Boots, Helena Elston

Der Wachstumsprozess dauert bis zu sechs Wochen. Dann entfernt Helena die Kleidung aus der Myzel-Umgebung und lässt sie trocknen. Das Myzel hört dann auf zu wachsen und die Kleidungsstücke sind bereit, getragen zu werden. Ausrangierte Teile lassen sich später auf dem Hausmüll kompostieren, nach circa zwei bis sechs Monaten sind die Kleidungsstücke vollständig zerfallen.

Helena nennt ihre Kollektion FI, eine Abkürzung für Fungal Integrated, auf deutsch Pilz integriert. Das Pilzgeflecht verwandelt die ausrangierten Stoffe in ausgefallene Unikate, es bewächst die Textilien, verleiht ihnen marmorierte Farbmuster in Erdtönen und strukturierte Oberflächen.

Ein Model liegt mit Helena Elstons Myzel-Kleidung im Gras.
© Helena Elston

Hosenanzug aus Myzel, Helena Elston

Das hat Helena noch mit Myzel vor

Und warum ausgerechnet Myzel? „Ich arbeite damit, weil es die Zukunft der Materialien ist“, sagt Helena. Schon während ihres Studiums fing sie an, damit zu experimentieren, insgesamt dauerte es rund drei Jahre, bis sie ihre Myzel-Methode final entwickelt hatte. Für sie ist das Pilzgeflecht die ultimative Inspiration, wie sie selbst sagt, „ein genialer Organismus, der das Potenzial hat, die Entwicklung des Designs zu verändern.“

Aktuell forscht Helena an einer Methode, um zwei Stoffe mithilfe des Pilzgeflechts miteinander zu verbinden – das Myzel soll dann Nadel und Faden ersetzen. „Ich finde es faszinierend, dass wir gerade erst seine Fähigkeiten entdecken – es gibt noch so viel mehr zu erforschen“, sagt die Designerin.

Wenn du noch mehr Infos rund um das Thema nachhaltige Mode und Fair Fashion haben willst, schau bei der Fashion Changers Konferenz vorbei. Die Konferenz findet am 20. Oktober in Berlin statt. Speaker:innen halten Vorträge zu Themen wie Modest Fashion, social washing oder Diversität in der Modebranche. Tickets gibt es auf der Website der Fashion Changers.

Katrin Brahner
Autorin Katrin Brahner

Katrin hat in Berlin Publizistik studiert und schreibt seit drei Jahren als Redakteurin im Lifestyle-Bereich. Wenn sie nicht gerade die weite Welt bereist, übt Katrin Kopfstand auf ihrer Yogamatte, oder ist auf der Suche nach den neuesten Innovationen und Health-Trends. Deshalb schreibt sie bei kronendach für die Rubriken Travel, Mindfulness und Zeitgeist. Nach Feierabend findet man sie meistens mit einer Matcha Latte in der Hand durch die Straßen Hamburgs spazieren.

Weitere Artikel
Tea Steam Facial: eine Teekanne, aus der Dampf aufsteigt.

Skincare

Tea Steam Facial, das Dampfbad fürs Gesicht

Tees schmecken nicht nur an kalten Tagen gut, sie sind auch wertvo...

LIVE IT UP (Disco Szene) in Falling in Love.

Gesellschaft

„Falling in Love“ Berlin, Designer Jean Paul Gaultier im Kristallrausch

Der Friedrichstadt-Palast strahlt, denn die neue Show "Falling in ...

Mode

project autark, zeitlose Mode, moderne Designs

Zeitlose, genderneutrale und minimalistische Mode, die nicht nur e...

Ein Schachspiel aus Bienenwachs von FAUM.

Design

Ein Schachspiel aus Bienenwachs, zum Dahinschmelzen schön

Wer sich das Schachspiel des australischen Labels FAUM zulegt, kan...

Frau grübelt.

Psychologie

Overthinking, 5 japanische Techniken gegen Gedankenspiralen

Grübeln, nachdenken und überlegen – sich zu lange den Kopf über ei...

Designerin Estelle Adeline Trasoglu.

Mode

Plaid-à-Porter, High-Fashion aus Vintage Patchworkdecken

Die Berliner Designerin Estelle Adeline Trasoglu kreiert Statement...

Porträt einer Frau, Infiorata

Gesellschaft

Blütenfest Infiorata 2024, Italiens längste Blumenteppiche

Das legendäre Fest Infiorata im späten Frühjahr lockt weltweit Bes...

Sitzecke in der Beckham Creek cave Lodge.

Sleep

Beckham Creek Cave Lodge, übernachten in einer Höhle

Einschlafen zwischen Stalagmiten und Stalaktiten, kochen unter Fel...

Wasserspiel und Blasen des Palais Bulles

Architektur

Palais Bulles, der Blasen-Palast von Pierre Cardin

Eine terracottafarbene Kugel entspringt der anderen inmitten der f...

Sky Capsule in Busan, ein roter Waggon

Destination

Sky Capsule in Busan, eine Fahrt in Höhe entlang der Küste

Einmal in bunten "Kapseln" am Himmel schweben und den Ausblick auf...

Stamm zeigt seine SS24-Kollektion auf der Copenhagen Fashion Week.

Mode

Stamm exchange, die Fashion-Newcomer mit „LKW-Poesie“

Das dänische Fashionlabel Stamm exchange gilt als polarisierender ...

Gelbes Aquarell-Bild in Galerie

DIY

DIY-Anleitung: abstraktes Aquarell malen

Leichtigkeit, damit wird oftmals ein Aquarell-Bild verbunden, was ...

Newsletter

Melde dich für unseren Newsletter an.

Folge uns