FOTO: Are Media

Food

Gegrillte Rosmarin-Zucchini

FOTO: Are Media

6 PORTIONEN

ZUTATEN:

1 kg Zucchini, längs halbiert oder geviertelt
2 EL Olivenöl
2–3 EL frischer Rosmarin, gehackt
3 Rosmarinzweige mit holzigen Stielen Salz und Pfeffer

Rosmarin enthält einige der gleichen aromatischen Verbindungen wie andere Küchenkräuter, aber sein Duft und Geschmack sind einzigartig und unverwechselbar. Der unvergessliche Duft ist schwer zu beschreiben. Kiefernartig, wohlriechend und süß sind schon mal ein guter Anfang … Wegen seiner festen, lederartigen Nadeln und des holzigen Stamms ist Rosmarin leicht zu trocknen, sodass man ihn stößeln und den gesamten Winter über zum Würzen verwenden kann. Ob frisch oder trocken, die Blätter (Nadeln genannt) fühlen sich auf Gaumen und Zunge hart an und müssen fein gehackt werden. Der Duft und das Aroma unterschiedlicher Rosmarinarten sind ähnlich, aber die Anbauweise variiert.

Gegrillte Rosmarin-Zucchini in 2 Schritten

  1. In einer großen Schüssel Zucchini, Öl und Rosmarin vermengen.
  2. Holzkohlegrill mit mittlerer Hitze vorbereiten. Die holzigen Stiele direkt auf die Kohle legen. Grillrost darüberhängen und Zucchini auf dem Rost platzieren. 10 Min. grillen oder bis die Zucchini halb kross und gleichmäßig gebräunt sind. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.

Newsletter

Melde dich für unseren Newsletter an.

Folge uns