© Bradley Hart

Kunst

Bubble Wrap Art, Bradley Hart schafft ein neues Kunst-Genre

© Bradley Hart

Der kanadische Künstler Bradley Hart macht aus Luftpolsterfolie eindrucksvolle „Gemälde“ und schafft damit eine innovative Kunstrichtung.

Bradley Hart und seine Kunst aus Luftpolsterfolien

Für seine Kunstwerke benötigt Bradley Hart keine Pinsel, kein Papier, keine Leinwand aus Baumwolle oder Leinen. Stattdessen finden sich in seinem New Yorker Atelier hunderte Spritzen, Eimer voll Acrylfarbe – und Luftpolsterfolie. In teils tagelanger Arbeit befüllt der 47-jährige Kanadier jedes einzelne Luftpolster der Folie mit Farbe. So entsteht Luftpolster für Luftpolster ein Bild: Mit etwas Abstand betrachtet, bilden sich aus diesen Punkten Linien, Flächen, Gesichter, Landschaften und vieles mehr. Bubble Wrap Paintings oder Bubble Wrap Art nennt Bradley seine Kunst – abgeleitet vom englischen Begriff „Bubble Wrap“ für Luftpolsterfolie.

Bubble Wrap Art ist ein Spiel mit den Emotionen

Die Idee für diese neue Form der Kunst kam Bradley während seiner ersten Solo-Ausstellung im Jahr 2009. Er beobachtete zwei Sicherheitsbeamte dabei, wie sie die Menschen immer wieder darauf hinwiesen, genügend Abstand zu den Kunstwerken zu halten und bloß nichts anzufassen. Selbst wer einer beim Aufbau vergessenen Luftpolsterfolie zu nahe trat, erhielt eine Ermahnung. „Ich betrachtete die Rolle mit der Luftpolsterfolie – und plötzlich hatte ich einen Aha-Moment“, erinnert sich Bradley in einem Interview. Er wollte mit den Emotionen von Betrachter:innen spielen und Kunst auf einem Material erschaffen, das wir geradezu instinktiv anfassen wollen, um die Luftpolster wie früher als Kind platzen zu lassen.

Mit Spritzen zum Kunstwerk

Über 100 verschiedene Farben und rund 2000 Spritzen zum Befüllen der Luftpolster kommen zum Einsatz, wenn Bradley eines seiner Bubble Wrap Paintings erschafft. Für seine Interpretation des berühmten Werks „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“ von Van Gogh, befüllte er 450 Stunden lang rund 34.000 Luftpolster mit Farbe. Es dauerte alleine zwei bis drei Tage, um die Spritzen mit der Farbe aufzuziehen.

Für Bradley hat die Arbeit mit Spritzen eine sehr persönliche Bedeutung. Denn 2003 wurde bei ihm die Nervenkrankheit Multiple Sklerose diagnostiziert. Seitdem muss er sich selbst Medikamente injizieren. Rückblickend, glaubt Bradley, schwebte die Idee, mit Spritzen zu malen schon seit der Diagnose in seinem Hinterkopf.

Eine Luftpolsterfolie, viele Bilder

Mithilfe eines Computerprogramms legt Bradley fest, wie die Farben in der Folie angeordnet werden. So entstehen Porträts, Landschaften und Stillleben im Pixellook. „In unserer Zeit sind viele unserer Erinnerungen digitale Fotos, aber meine Pixel werden für immer bleiben“, sagt er. Die Luftpolster befüllt Bradley mit so viel Acrylfarbe, dass überschüssige Reste an den Bubbles herunterlaufen. Diese Schicht zieht Bradley am Ende als zweites Bild ab – eine tropfende und fließende Variante des Originalwerks. „Impressions“ nennt er diese abstrakten Duplikate. Tatsächlich platzen lassen sich die Luftpolster seiner Werke nicht. Denn die Farbe trocknet in den Bubbles und lässt sie hart werden.

Das änderte sich allerdings 2019. Bradley hatte einen Unfall, verletzte sich seine Knie und ist seitdem auf einen elektrischen Mobilitätsroller angewiesen. Seinen neuen Begleiter wollte er in seine Kunst integrieren: anstatt die Farbe in den Luftpolstern trocknen zu lassen, legt er manche seiner Gemälde seither mit einer Leinwand abgedeckt auf den Boden. Dann fährt er mit seinem Roller darüber und bringt die Bubbles zum Platzen.

Das Ergebnis ist ein abstrakter Farbverlauf seines eigentlichen Werks. Bis die Farbe getrocknet ist, können so mehrere Abdrucke entstehen, die jedes Mal anders aussehen. Warum er manche Bubble Wrap Paintings „überfahren“ will und andere nicht – das weiß er selbst noch nicht so genau.

Bubble Wrap Art als Statement

Mit seiner Kunst will Bradley die Menschen auch für einen achtsameren Umgang mit Plastikmüll sensibilisieren. „Bubble Wrap verweist auf die Plastiknatur unserer Gesellschaft. 99 Prozent aller Dinge, die wir benutzen, bestehen aus Plastik. Die meisten Konsumgüter sind aus Kunststoff geformt und werden in Massenproduktion hergestellt“, schreibt er auf seiner Website. Mit viel Zeit und Geduld verwandelt er den scheinbaren Müll in Kunst – ein leises Statement gegen die Wegwerfmentalität. Er selbst versucht während seiner Arbeit so wenig Müll wie möglich zu verursachen, recycelt ausrangierte Spritzen und sammelt überschüssige Farbtropfen auf der Luftpolster- und Abdeckfolie, um sie für spätere Werke wieder zu nutzen.

Katrin Brahner
Autorin Katrin Brahner

Katrin hat in Berlin Publizistik studiert und schreibt seit drei Jahren als Redakteurin im Lifestyle-Bereich. Wenn sie nicht gerade die weite Welt bereist, übt Katrin Kopfstand auf ihrer Yogamatte, oder ist auf der Suche nach den neuesten Innovationen und Health-Trends. Deshalb schreibt sie bei kronendach für die Rubriken Travel, Mindfulness und Zeitgeist. Nach Feierabend findet man sie meistens mit einer Matcha Latte in der Hand durch die Straßen Hamburgs spazieren.

Weitere Artikel
Tea Steam Facial: eine Teekanne, aus der Dampf aufsteigt.

Skincare

Tea Steam Facial, das Dampfbad fürs Gesicht

Tees schmecken nicht nur an kalten Tagen gut, sie sind auch wertvo...

LIVE IT UP (Disco Szene) in Falling in Love.

Gesellschaft

„Falling in Love“ Berlin, Designer Jean Paul Gaultier im Kristallrausch

Der Friedrichstadt-Palast strahlt, denn die neue Show "Falling in ...

Mode

project autark, zeitlose Mode, moderne Designs

Zeitlose, genderneutrale und minimalistische Mode, die nicht nur e...

Ein Schachspiel aus Bienenwachs von FAUM.

Design

Ein Schachspiel aus Bienenwachs, zum Dahinschmelzen schön

Wer sich das Schachspiel des australischen Labels FAUM zulegt, kan...

Frau grübelt.

Psychologie

Overthinking, 5 japanische Techniken gegen Gedankenspiralen

Grübeln, nachdenken und überlegen – sich zu lange den Kopf über ei...

Designerin Estelle Adeline Trasoglu.

Mode

Plaid-à-Porter, High-Fashion aus Vintage Patchworkdecken

Die Berliner Designerin Estelle Adeline Trasoglu kreiert Statement...

Porträt einer Frau, Infiorata

Gesellschaft

Blütenfest Infiorata 2024, Italiens längste Blumenteppiche

Das legendäre Fest Infiorata im späten Frühjahr lockt weltweit Bes...

Sitzecke in der Beckham Creek cave Lodge.

Sleep

Beckham Creek Cave Lodge, übernachten in einer Höhle

Einschlafen zwischen Stalagmiten und Stalaktiten, kochen unter Fel...

Wasserspiel und Blasen des Palais Bulles

Architektur

Palais Bulles, der Blasen-Palast von Pierre Cardin

Eine terracottafarbene Kugel entspringt der anderen inmitten der f...

Sky Capsule in Busan, ein roter Waggon

Destination

Sky Capsule in Busan, eine Fahrt in Höhe entlang der Küste

Einmal in bunten "Kapseln" am Himmel schweben und den Ausblick auf...

Stamm zeigt seine SS24-Kollektion auf der Copenhagen Fashion Week.

Mode

Stamm exchange, die Fashion-Newcomer mit „LKW-Poesie“

Das dänische Fashionlabel Stamm exchange gilt als polarisierender ...

Gelbes Aquarell-Bild in Galerie

DIY

DIY-Anleitung: abstraktes Aquarell malen

Leichtigkeit, damit wird oftmals ein Aquarell-Bild verbunden, was ...

Newsletter

Melde dich für unseren Newsletter an.

Folge uns